Wirkstoffstatus im EU-Verfahren

©iStockphoto.com/peepo

Ein „Wirkstoff“ ist ein Stoff oder ein Mikroorganismus, der eine Wirkung auf oder gegen Schadorganismen entfaltet.

 

Damit ein Wirkstoff für eine bestimmte Produktart in einem Biozidprodukt verwendet werden darf, muss ein Antrag auf Genehmigung dieser Wirkstoff-Produktart-Kombination gestellt werden, der von der bewertenden Behörde geprüft wird. Die Entscheidungen der Europäischen Kommission über die Genehmigung und Nichtgenehmigung werden im Amtsblatt der Europäischen Union veröffentlicht. Die genehmigten Wirkstoffe finden sich auch auf der sogenannten „Unionsliste“.

 

Biozidprodukte mit Wirkstoffen, die nicht genehmigt wurden, oder für die kein Antrag auf Genehmigung gestellt wurde,  dürfen nicht in Verkehr gebracht werden.

 

Für die Marktfähigkeit von Biozidprodukten, deren Wirkstoffe gerade das Genehmigungsverfahren unterlaufen, ist eine Unterscheidung zwischen alten und neuen Wirkstoffen von Bedeutung.

 

Nicht nur die Wirkstoffe in einem Biozidprodukt müssen für die entsprechende Produktart genehmigt werden, auch die Biozidprodukte selbst unterliegen einer Zulassungspflicht.

Letzte Änderung: 19.11.2015